LINUX für alte Macs

Alte Mac-Hardware muss nicht als Elektroschrott enden, nur weil keine neuen MacOS-Updates mehr verfügbar sind. Mittlerweile gibt es diverse Linux-Betriebssysteme, die neue Funktionalität und eine moderne Desktop-Umgebung auf alte Macs zaubern!

Dieser Artikel zum Beispiel wurde von mir auf einem alten Macbook Pro 13″ (Late 2012) erstellt. Seit es mit Feren OS wieder fit gemacht wurde, kann es ohne Einschränkungen genutzt werden. Es gibt ausreichend Open-Source-Software für jeden Bereich (Office, Foto/Grafik, Multimedia, Spiele). Regelmäßig verfügbare Updates und Patches verleihen älterer Technologie somit neue Fähigkeiten.

Nach etlichen Tests kann ich Mac-Usern folgende Linux-Distributionen für Intel-Macs (iMac, MacMini, Macbook Pro, Macbook Air) empfehlen: Manjaro, Feren OS und Ubuntu Budgie.

Alle Distros können problemlos installiert und wunschgemäß angepasst werden, man sollte jedoch für einen optimalen Verlauf der Installation folgende Punkte beachten:

  1. Immer mit Internet-Verbindung per LAN-Kabel installieren!
  2. Während der Installation unbedingt die Option „Treiber/Software von Drittanbietern“ auswählen, um WiFi-Adapter und Nvidia-GPU nutzen zu können.
  3. Nach Beendigung der Installation anstehende Updates durchführen.
  4. Zum Abschluss das Aussehen und Verhalten von Desktop, Dock und System anpassen.

Anleitungen dazu finden sich in detaillierter Form auf den zugehörigen Websites, Wikis und Foren – siehe: Manjaro, Feren OS, Ubuntu Budgie.